Curriculum

Weiterbildungs-Curriculum

Geplant ist eine Weiterbildung speziell für sanfte Komplextrauma-Therapie, beginnend möglichst 2021. Zugelassen werden eventuell nur approbierte PsychotherapeutInnen nach einem oder zwei Aufnahme-Interviews (diese Beschränkung auf approbierte KollegInnen wird vielleicht notwendig sein, um eine Zertifizierung durch die DeGPT bekommen zu können).

Die Weiterbildung wird eine fortlaufende, geschlossene, zweijährige Selbsterfahrungsgruppe beinhalten (max. 16 TeilnehmerInnen, ca. alle zwei Monate ein Wochenende), eventuell dazwischen Treffen von kleinen Intervisionsgruppen in privat organisiertem Rahmen. Einige der unter „Seminare“ aufgeführten Workshops werden verpflichtend sein (zusammen mit FortbildungsteilnehmerInnen); Einzel-Selbsterfahrung mit IKR sollte genommen werden, deren Mindestdauer u.a. von der bereits erfolgten Selbsterfahrung mit anderen Methoden abhängt. Die Weiterbildung wird auch Anwendung des Gelernten und Erfahrenen mit KlientInnen unter Supervision beinhalten, Einzel- und/oder Gruppensupervision in fortlaufenden Kleingruppen oder an Supervisionstagen. Evtl. wird es ein Intensiv-Seminar geben (mehrtägig, außerhalb von Berlin). Voraussichtlich wird dann eine Abschlussprüfung zum Zertifikat führen, die eine Fallbesprechung und theoretisches wie praktisches Wissen zu Komplextrauma-Therapie beinhalten wird.

Vorbehaltlich der Einschätzung der AusbilderInnen zur Eignung der TeilnehmerInnen für Komplextrauma-Therapie (ca. nach dem ersten Weiterbildungsjahr und vor Abschluss der Weiterbildung) wird das Zertifikat „PsychotherapeutIn für Komplextraumatisierung“ mit Beschreibung der Inhalte der Weiterbildung vergeben, wenn möglich, anerkannt von der DeGPT.